So langsam treffen die neuen Schuhmodelle 2016 ein und der Eine oder Andere Leckerbissen ist dabei. Da ist mit Sicherheit auch was für mich dabei und neue Schuhe bringen auch immer einen Motivationsschub. Um ausreichend motiviert zu sein, regelmäßig zu laufen, braucht es aber nicht dringend neue Schuhe. Die Vorteile regelmäßiger Bewegung sind allgemein bekannt. Das allgemeine Wohlbefinden steigt, das Risiko an einer der Zivilisationskrankheiten (Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Depression usw.) zu erkranken sinkt signifikant und das „Idealgewicht“ ist dadurch auch einfacher zu halten.

Trotzdem hört man immer wieder Ausreden wie: Bei dem Wetter…, abends bin ich immer zu müde…, morgens bin ich immer zu müde…, es ist ja so anstrengend…, alleine habe ich keinen Bock usw., usw..

Grundsätzlich finde ich, dass man dankbar sein kann laufen zu können. Es gibt sehr viele Menschen die froh wären wenn sie laufen könnten. Gerade die länger durch Krankheit/Verletzung nicht laufen konnten, wissen wovon ich rede. 

Ich kann euch versichern, mit einer gewissen Regelmäßigkeit kommt auch die Einfachheit. In Bezug auf eure Laufleistung und auch in der Überwindung von Motivationsproblemen. Gerade wenn es draußen so richtig schmuddelig ist, bei Schneeregen, Dunkelheit, Kälte sollte man den inneren Schweinehund überwinden. Wenn man nach so einem Lauf frisch geduscht mit einem Tee auf dem Sofa sitzt, dann stellt sich eine Zufriedenheit ein, die mit einem „normalen“ Läufen kaum zu erreichen ist.

Einen Lösung wäre den Schweinehund ins Tierheim zu bringen, kommt aber für einen Tierfreund wie ich es bin nicht in Frage. Also bleibt uns nichts anderes übrig, ihm das Laufen näher zu bringen…am End hat er ja auch noch Spass daran.